Requiem von Luigi Cherubini

Am 25. März

Nach der sehr gelungenen Aufführung der Carmina burana im Alten Speicher in Ebersberg wird sich der Chor an die Einstudierung eines Requiems von Cherubini machen. Wir sind schon gespannt wie es uns ergeht nach einem rhythmisch anspruchsvollen Orff, der gute Spracharbeit und volle Power abverlangt hat, in der Zeit des Biedermeier zu landen. Cherubini schrieb sein Requiem in c-Moll in den Jahren 1815 und 1816 zum Gedenken an den Tod Ludwigs XVI., der von den Revolutionären hingerichtet wurde, und es wurde am 21. Januar 1816 in der Krypta von Saint-Denis uraufgeführt.

An dieser Stelle aber noch einmal einen herzlichen Dank an die sensationellen Solisten und vor allem an das fantastische Percussion-Ensemble, das uns in der Carmina begleitet und geführt hat. Es hat sehr viel Spaß gemacht mit euch zu musizieren.  Rechts zu sehen ist eine Aufnahme aus der Hauptprobe zum Konzert.

mehr lesen

Felix Meybier

Mit Humor und Präzision

Felix Meybier studierte in Stuttgart zunächst Schulmusik mit Hauptfach Violine und Schwerpunkt Gesang und Chorleitung. Danach folgten ein Bachelor- sowie ein Masterstudiengang in Orchesterdirigieren mit Profil Musiktheater ebenfalls in Stuttgart und auch in Luzern.

Nach seinem Studium dirigierte Felix schon zahlreiche Orchester und Chöre in Oper und Konzert.
Zuletzt war er neun Jahre lang am Staatstheater am Gärtnerplatz in München engagiert. Erst als stellvertretender und seit 2015 als leitender Chordirektor und Kapellmeister. Hier stand er auch regelmäßig als Abenddirigigent am Pult.

Felix ist auch als Sänger aktiv (Bass) und war schon Teil vieler CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen. Zu unserem Glück beendete er zugunsten seiner solistischen Karriere die Tätigkeit am Gärtnerplatztheater und übernimmt außerdem die Leitung mehrerer Chöre an der Musikschule in Grafing.

MEHR LESEN

Chormusik mit hohem Anspruch

con moto: Der Name ist Programm.

Wir singen einfach für unser Leben gern und wollen unserem Publikum genussvolle Musik bieten. Viele von uns haben einen musikalischen Hintergrund oder sehr viel Erfahrung im Chorsingen. Trotzdem sind wir ein Laienchor.

So steht „Con Moto“ für lebendige Musik und für das Bestreben des Chores, vielseitig „beweglich“ zu sein.

Werke aller Epochen sind im Repertoire des Kammerchores vertreten. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf selten zu hörenden Werken und unbekannten Schätzen.

Der Chor wird unter dem Dach der Musikschule im Zweckverband Kommunale Bildung mit Sitz in Ebersberg organisiert.

MEHR LESEN

Ulrich Pfaffenberger (SZ, 23. 7. 2018)

Mit aller Erfahrenheit aus zwei Jahrzehnten Chorgesang, aus Dutzenden von Komponisten und Kompositionen dringen sie zum Kern der Melodien vor, …


Peter Kees (SZ
, 28. 7. 2015)

…mit ausgewogener Schönheit und facettenreichem Klangreichtum.

Mach Mit!

Wir sind im Moment recht gut besetzt, freuen uns aber besonders über neue Stimmen im Sopran oder Bass!
Du singst Alt oder Tenor? Melde dich trotzdem, vielleicht fehlst gerade du!
Bedingungen: Du weißt nicht nur wo oben und unten ist auf einem Notenblatt, sondern hast auch schon Erfahrung im Chorsingen.
Du magst es also probieren? Oder hast du eine andere Frage?

Klar doch, lass hören!

KONTAKT